Wirtschaftslenkung neu

Vor allem Kleinbetriebe und mittelständige, sowie Einpersonen-Unternehmen wollen die DemoS maßgeblich nachhaltig entlasten und fördern.

Beispielsweise:

Steuern auf Gewinne, Kapital- und betriebliche Vermögenserträge wollen wir binnen drei Jahren von 25% auf 28% erhöhen.

Im Gegenzug dazu wollen wir die Gewerbesteuer für Betriebe schrittweise um 8% senken! (Die Kommunen erhalten für den Entfall – zeitlich begrenzt – einen entsprechenden Ausgleich aus dem Bundesbudget.) Denkbar ist auch eine zeitlich auf ein bis drei Jahre befristete Befreiung von der Gewerbesteuer (oder ein halbierter Steuersatz) für neu gegründete Unternehmen, um Neugründungen (Start-Ups) zu unterstützen.

Die Lohnnebenkosten für Betriebe sollen in einem Zeitraum von 5 Jahren (ab Gesetzwerdung) jährlich um 1% gesenkt werden.

Die Beschäftigung von Leiharbeitskräften wird mit einer Abgabe (je nach Anteil der Leiharbeitskräfte am Gesamtbestand) gestaffelt von 6-10% der Lohnsumme (ebendieser Leiharbeitskräfte) an die Gemeinden belastet.

Internationale Konzerne und Handelsketten mit Niederlassungen in Österreich müssen sich neuen Steuerregeln unterwerfen. Ziel dabei ist es, dass in Österreich erwirtschaftetes Vermögen auch in Österreich versteuert wird. (Auch dafür haben wir DemoS – siehe unser Konzept – bereits einige Vorschläge erarbeitet)

Die sog. Finanzindustrie inklusive Banken muss wieder stärker reguliert werden, wobei hierzu die meisten Maßnahmen möglichst im internationalen Gleichschritt angestrebt und erfolgen müssen.

Als grundsätzliche Orientierung für Entscheidungen in diesem Bereich geben wir das Ziel eines stärkeren Konsumentenschutzes und das Gemeinwohl vor. Denkbar sind hier unter anderem die klare Trennung von Geschäfts- und Investmentbanken und ein Spekulationsverbot mit Eigenmitteln der Bank.

Über die Einführung einer Finanz-Transaktionssteuer soll im Rahmen der EU pro-aktiv und nachdrücklich Einverständnis hergestellt werden.

Ein Insolvenz-Statut für Banken soll künftig die Verstaatlichung insolventer Banken auf Kosten der Steuerzahler verhindern oder zumindest massiv erschweren.

Hier geht’s weiter:  Neustart der Verwaltung

Weitere Themen  (Bitte einfach nachfolgende Links durchklicken):

Thema Arbeit-Wirtschaft 4.0

Quo vadis Europa?

Österreichische Innenpolitik

Macht braucht Kontrolle

Korruptionsbekämpfung 1

Korruptionsbekämpfung 2