Über unser Schulsystem …

… lassen unsere Politiker nichts kommen !
Nicht einmal die kleinsten Reförmchen…

Wozu auch?
Die Schule liefert doch genau die jungen Menschen, die unsere Wirtschaft braucht !
Beitrag von von Christian Sadil

Viele Jahre lang mühen sich tausende tüchtige LehrerInnen tagein- tagaus, unseren Kindern ihre Interessen und Flausen auszutreiben, um den Lehrstoff in sie hinein trichtern zu können.
Widerspruchsgeist ist da nicht sehr erwünscht.
Denn ohne „Disziplin“ kann man schließlich mit den kleinen „Quälgeistern“ nicht „vernünftig arbeiten“. …und später – am Arbeitsmarkt – müssen sie sich schließlich auch „fügen“ und anstrengen, um in dieser Leistungsgesellschaft nicht schon zu früh unterzugehen….

DAS muss gelernt werden… und dazu kommen noch Grundfertigkeiten wie Lesen, Schreiben und Rechnen, die man heute als junger Mensch schon alleine für das Verfassen der vielen Bewerbungsschreiben und später in den jahrelangen Gratis-Praktika benötigt !

DAFÜR braucht man keine Begeisterung und schon gar keine neugierigen Frager. Dafür braucht man die Fähigkeit, die Dinge widerspruchslos so anzunehmen, wie sie kommen. Das reicht völlig. Schließlich müssen die jungen Menschen im immer härter werdenden Konkurrenzkampf GEGEN ALLE ANDEREN guten Mutes bestehen.

Unser Schulsystem ist also „bestens geeignet“, die Kinder genau dorthin hinzubringen, wo sie vom AMS später gerne abgeholt werden. (Für die paar anderen, die sich das leisten können, gibt’s eh die Gymnasien und die Privatschulen – das Land braucht schließlich auch immer wieder neue Manager, wenn die anderen ausgebrannt sind.)

Blöd ist jetzt eigentlich nur, dass mit der Digitalisierung und Roboterisierung unserer Wirtschaft schon in den nächsten 20 Jahren bis zu 50% der derzeitigen Arbeitsplätze wegfallen werden….

Die jungen Menschen werden dann aber ganz andere Fähigkeiten brauchen, um überleben zu können:
Eigeninitiative, Unternehmergeist, Flexibilität im Denken, Team-Building, Kreativität, Selbstreflexion, Widerspruchsgeist, Expertise und Begeisterung hinsichtlich der ureigensten Interessen, Selbstvertrauen und Mut, ein „eigenes Ding“ zu starten.

Blöd ist das insofern, als unser derzeitiges Schulsystem genau diese Fähigkeiten den Kindern derzeit geradezu systematisch „abtrainiert“… WAS MACHEN DIE DANN IN 20 JAHREN?

ähhh…. das gefällt Dir gar nicht?
Uns auch nicht!
Christian Sadil


.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*