Themen- & Diskussionspunkte zur Demokratie

  • Demokratie
  • Prozess der Demokratie
  • Wir lehen ab, wir fordern, wir kämpfen …
  • Disziplinierungsmechanismus gegen Demokratie
  • Siehe weiters auf unserer Hompage …
  • Können wir den Wandel in eine „neue“ Gesellschaft organisieren?
  • Bitte gib uns Dein Feedback zu den DemoS!
  • Quelle
.
Demokratie
.
Das Wort Demokratie stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Volksherrschaft“. D.h. in der Demokratie ist das Volk der staatliche Souverän und die politischen Entscheidungen werden durch den Mehrheitswillen der Bevölkerung gefällt. Der Mehrheitswille wird durch demokratische Wahlen bestimmt und legitimiert und dann durch Volksvertreterinnen/Volksvertreter (Politikerinnen/Politiker) umgesetzt.
.
Dies entspricht einer repräsentativen Demokratie. Die wichtigsten Merkmale einer Demokratie sind Meinungsfreiheit, Existenz einer Opposition und Gewaltenteilung.
help.gv.at
.
.
Prozess der Demokratie
.
– Immer neue Ideen entstehen, wie man das oder jenes bekämpfen kann.
– Die Demokratie erzeugt die permanente Kritik an der Gesellschft (dazu gehören auch Politiker).
– Diese permanente Kritik mag auch ihre Schwäche sein, sie ist letzten Endes ihre Stärke, weil sie der Demokratie hilft, unbefriedigende Umstände zu überwinden.
– Das geschieht so lange, bis neue unbefriedigende Umstände entstehen, die wieder nur in der Demokratie überwunden werden können.
– Man kann die Qualität einer Gesellschaft daran ermessen, wieviel Kraft sie zur Überwindung unbefriedigender, ungerechter Zustände aufbringt.
– Und so ist die Demokratie an sich ein ununterbrochener dialektischer Prozess.
Bruno KREISKY
.

.

Wir lehen ab, wir fordern, wir kämpfen …

Wir lehnen es ab, dass die Menschen für all die Schulden der Politik und Banken aufkommen,
… wir lehnen Sozial-und Lohndumping in Europa und weltweit ab,
… wir lehnen eine selbsternannte europäische Oligarchie ab,
… wir lehnen die Ausbeutung von Mensch und Natur in Europa und der ganzen Welt ab,
… wir lehnen den Beitrag der EU zu Konflikten und Militarisierung ab.

Wir fordern die umfassenden öffentlichen Garantien für private Finanzinstitute zu überprüfen,
… wir fordern die demokratische Kontrolle von Banken und Finanzinstituten zu verstärken,
… wir fordern Menschenrechte vor Schuldendienst, menschliche Bedürfnisse vor Profit,
… wir fordern die Beendung der Ausbeutung und Unterdrückung von Frauen,
… wir fordern die Herstellung der Gleichheit von Frauen und Männern bei Löhnen, Renten und beruflicher Entwicklung,
… wir fordern die Abschaffung des Patriarchats,
… wir fordern die Stärkung des Schutzes von Migrantinnen und Migranten auf sozialer und politischer Ebene,
… wir fordern echte Demokratie und echte Teilhabe,
… wir fordern eine Gesellschaft, welche die soziale und ökologische Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellt.

Wir kämpfen für Rechte für alle; Nein zu Armut und Unsicherheit,
… wir treten für die Beendigung des erzwungenen Schuldendienst ein,
… wir sind entschlossen, eine gemeinsame Bewegung für ein demokratisches, soziales, ökologisches und feministisches Europa zu schaffen,
… wir unterstützen und stärken einander in unseren jeweiligen gesellschaftlichen Auseinandersetzungen,
… wir wollen unsere Kräfte bündeln um gemeinsam für die Durchsetzung unserer Forderungen zu kämpfen und sie durch nationale und europaweite Aktionen Wirklichkeit werden zu lassen !
Transform

 

Disziplinierungsmechanismus gegen Demokratie

ANGST ist der Disziplinierungsmechanismus der kapitalistischen Gesellschaft, und heute haben viele Menschen Angst.
– Davor, dass alles schlimmer wird.
– Dass sie ihren Job verlieren, wenn sie einen haben.
– Dass sie keinen mehr finden, wenn sie arbeitslos sind.
– Dass es ihren Kindern schlechter gehen wird als ihnen.

In einigen Ländern fürchten die Menschen, ihre gesund heitliche Versorgung zu verlieren, ihre Arbeitslosenversicherung oder ihre Pension.

Viele, vor allem in den USA, leben von der Hand in den Mund, Monat für Monat, und fürchten, dass sie obdachlos werden. Gleichzeitig – und aus nahezu denselben Motiven – sind die Menschen zornig, weil ihnen klar ist, dass sie in einer unmoralischen Welt leben, in der die Schuldigen belohnt und die Unschuldigen bestraft werden.

Die Banken haben Billionen kassiert, und ihre Topmanager haben mit Steuergeldern ihre unanständig hohen Gehälter und Boni finanziert. Jene, die für die Krise überhaupt nichts können, wurden zweimal beraubt – zum einen ihrer wirtschaftlichen Sicherheit, die der Casino-Crash auf Jahre hinaus zerstört hat; und zum zweiten Mal, weil ihre Steuern und Abgaben ebenso wie die ihrer Kinder und Kindeskinder nicht der Öffentlichkeit zugutekommen, sondern dazu verwendet werden, ein durch und durch verkommenes System zu sanieren.
Susan George, Whose Crisis, Whose Future
Die Gesellschaft ändert sich täglich … der Wandel findet also statt. Freilich passiert das nicht nach einem durchdachten Plan, nicht in eine vorbestimmte oder gar von uns „erwünschten“ Richtung.
Wenn wir aber eine klare Zielvorstellung haben, müssen wir versuchen, einen Plan zu entwickeln, wie wir dorthin kommen – mit der Definition von Etappenzielen, mit überzeugenden Strategien und mit klaren Vorstellungen darüber, wie wir „unerwünschte“ Entwicklungen im Sinne unseres Projekts irgendwann mehrheitlich wieder „korrigieren“ können. Deine Ideen sind herzlich willkommen!
Christian Sadil

 

Quelle:
– help.gv.at
– Bruno Kreisky
– Transform
– DemoS
– Christian Sadil

Warum sehen die Menschen all diese Zeichen nicht, …

… welche schon seit Jahrhunderten überall zu sehen sind?
Und warum lernen sie nicht daraus und ändern die Umstände und ihr Leben?

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

“Ich meine , dass Bankinstitute unsere Freiheiten stärker gefährden als stehende Armeen. Das Recht der Geldschöpfung sollte den Banken genommen und dem Volk zurückgegeben werden !”
Thomas Jefferson (1743-1826)

“Geld hat kein Mutterland; Finanziers verfügen weder über Patroismus noch Anstand; ihr einziges Ziel ist der Gewinn.”
Napoleon Bonaparte (1769-1821)

“Wenn eine Regierung hinsichtlich des Geldes von den Banken abhängt, dann kontrollieren diese und nicht die Führer der Regierung die Situation, da die Hand, welche gibt, immer über der Hand steht, die nimmt!”
Napoleon Bonaparte (1769-1821)

“Die Welt wird von ganz anderen Personen regiert als diejenigen es sich vorstellen, die nicht hinter den Kulissen stehen.”
Benjamin Disaraeli (1804-1881)

“Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschafts-system nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh!
Henry Ford (1863-1947)

Die wahre Bedrohung unserer Republik stellt die unsichtbare Regierung dar, welche wie ein gigantischer Krake ihre schleimigen Arme über unsere Stadt, unseren Staat und unsere Nation ausbreitet.
Ganz oben befindet sich eine ganz kleine Gruppe von Finanzinstituten. Dieser kleine Zirkel beherrscht tatsächlich unsere Regierung, um eigene egoistische Ziele zu erreichen!”
John Francis Hylan (1868-1936)

“Der Krieg ist ein Vorgang, bei dem sich Menschen umbringen, die einander nicht kennen, und zwar zum Ruhm und zum Vorteil von Leuten, die einander kennen, aber sich nicht umbringen.”
Paul Valery (1871-1945)

“Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.”
Lord Bertrand Russel (1872-1970)

“Eines der wirksamsten Verführungsmittel des Bösen ist die Aufforderung zum Kampf!”
Franz Kafka (1883-1924)

“Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat.”
Berthold Brecht (1898-1956)

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.”
Berthold Brecht (1898-1956)

“Europäische Demokratien sind nur teilweise und auf theoretischer Ebene offene Systeme. Ihre Steuerung basiert auf einem Filterprozess von Teilnehmenden und Forderungen.”
Michel Crozier (1922-2013)

“Normalerweise schützt eine Verfassung die Bürger vor den Politikern. Sie schränkt ein, was Politiker zwischen Wahlen beschließen können. Die EU-Verfassung und der Vertrag von Lissabon sind anders.
Da werden die Politiker vor dem Einfluss der Wähler geschützt1
Jens-Peter Bonde (1948-)

“Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert.
Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis e kein Zurück mehr gibt.”
Jean-Claude Junker (1954-)

Das Problem ist auch, dass durch das Giralgeld viel mehr Geldansprüche bei Banken bestehen, als Geld tatsächlich, physisch existiert!

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

“Das Zusammenwirken von Geldwirtschaft, Krieg und Matallurgie führt zu einer enormen Ausweitung der Macht von Menschen über Menschen und die Ohnmacht auf Seiten derjenigen, welche dieser Macht ausgeliefert sind.”
Fabian Scheidler; (Das Ende der Mega-Maschine)

Ungehorsam ist die wahre Grundlage der Freiheit. Die Gehorsamen sind Sklaven.”
Henry David Thoreau (1817-1862)

Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen. Oder der Krieg setzt der Menscheheit ein Ende!”
John F. Kennedy (1917-1963)

“Bildung ist die mächtigste Waffe die du verwenden kannst um die Welt zu verändern!”
Nelson Mandela (1918-2013)

„Die Orientierung an der Utopie ist der einzig reale Ausweg aus der Inhumanität, in der sich die Weltgesellschaft befindet.“
Johannes Agnoli (1925-2003)

“Der Beobachter nimmt durch seine Beobachtung Einfluss auf die Materie. Es gibt ein universelles Bewusstsein und jeder ist ein Teil davon.
Wir können kein Universum haben, ohne dass unser Geist darin eine Rolle spielt!
Quantenphysik

“Noch unsere kleinste Handlung beeinflusst das gesamte Universum.”
XIV. Dalai Lama (1935-)
.