Schul- und Bildungswesen neu!

Unser derzeitiges Schulsystem ist – etwas verkürzt – darauf ausgerichtet, aus ursprünglich vielseitig begabten und interessierten Kindern angepasste, funktionierende und weitgehend genormte Arbeitskräfte gemäß den Anforderungen in der Wirtschaft zu formen.

Das erscheint in einer Gesellschaft, in der vielen Menschen ständig der soziale Abstieg droht und Leistung im Wettbewerb als wichtigster Erfolgsmaßstab angelegt wird, auch logisch.

Dieses System lässt freilich viele im späteren Leben scheitern, produziert also viele „System-Verlierer“ und nur ganz wenige „Sieger“.

Dass in diesem System auch die Stressresistenz vermindert wird und zunehmend immer mehr Menschen krank werden (z.B. Depressionen und Burn-out-Syndrome, etc. ), wird erstaunlicherweise fast ohne Widerstand von der Bevölkerung in Kauf genommen – wohl auch, weil den meisten Menschen in ihrer Schule jegliche Phantasie „abtrainiert“ wurde, sich ein gänzlich anderes Schulsystem überhaupt vorzustellen.

Die durch Digitalisierung und Roboterisierung vorhersehbar völlig veränderten Rahmenbedingungen in den kommenden Jahrzehnten verlangen aber eine ganz andere Schule!

Menschen, die schon als Kleinkind und dann in den Schulen nur auf Wettbewerb und „Funktionieren“ konditioniert wurden, werden keine „guten Karten“ in einer Gesellschaft haben, in der Kreativität, Kooperationsfähigkeit, emotionale Intelligenz, Eigeninitiative und die freie Entfaltung besonderer individueller Begabungen der Schlüssel zu einem geglückten Leben sein werden. Genau diese Fertigkeiten aber werden in der Schule von heute eliminiert!

Wir benötigen also im Grunde ein völlig anderes Schul- und Bildungssystem, in dem natürlich angelegte Begabungen und Begeisterung gefördert werden, gemeinsames Erforschen der „Welt und ihrer Bedingungen“ geübt wird und neue Denkansätze von den jungen Menschen selbst kreativ erschlossen werden können.

Solche Modelle werden von erfahrenen, fortschrittlichen Pädagogen, Gehirnforschern und Freidenkern schon lange gefordert, entwickelt und erprobt. Wir DemoS haben uns viele dieser Modelle und Erkenntnisse genau angesehen. Daraus haben wir gemeinsam mit pädagogischen Experten die Umrisse eines DemoS-Bildungsmodells entwickelt, damit wenigstens klar ist, in welche Richtung wir gemeinsam diese neue Schule entwickeln sollten und welche Voraussetzungen dafür erst noch geschaffen werden müssen.

Fortsetzung: Eines ist jedenfalls jetzt schon evident: Wenn wir ein anderes „Lernen“ wollen, brauchen wir…

… ganz andere Schulen. (Bei weiterem Interesse an diesem Thema Link anklicken und hier weiterlesen) 

 

… oder zu weiteren Themen  (Bitte einfach nachfolgende Links durchklicken):

Religionfür uns Privatsache

Steuerwesen, Arbeitsmarkt & Wirtschaftslenkung

Thema Arbeit – Wirtschaft 4.0

Quo vadis Europa?

Österreichische Innenpolitik

Macht braucht Kontrolle

Korruptionsbekämpfung 1

Korruptionsbekämpfung 2

(Weitere Themen folgen in Kürze)

zurück zur Themen-Übersicht