Neue Arbeitsmarkt-Regeln bis zur Einführung der SLA

Mindestlohn von 12 Euro/Stunde (auch für Praktikantinnen!).

Die mögliche Anzahl von Leiharbeitskräften in Unternehmen wird deutlich begrenzt, deren Löhne den fix Angestellten exakt angeglichen und mit einer Flexibilitäts – Zulage versehen. Ebenso wird die Anzahl zeitlich begrenzter Arbeitsverträge beschränkt und klar reguliert.

Die reguläre Arbeitszeit wird stufenweise auf 24 Wochenstunden gesenkt.

Zur Abfederung der zunehmenden Automatisierung und zur Schaffung neuer Arbeitsplätze wird die maximale Tagesarbeitszeit auf 7 Stunden reduziert.

Erwerbs- und Lebensverläufe von Frauen werden in Kollektivverträgen besonders berücksichtigt, Ungleichbehandlungen werden restlos beseitigt.

Über ein reformiertes Arbeitsverfassungsgesetz werden freie DienstnehmerInnen und neue Selbständige besser gestellt, rechtlich und steuerlich weitgehend ArbeitnehmerInnen gleich gestellt.

 

Hier geht’s weiter: (bei Interesse bitte diese Links anklicken)

Wirtschaftslenkung neu

Neustart der Verwaltung

Weitere Themen  (Bitte einfach nachfolgende Links durchklicken):

Thema Arbeit-Wirtschaft 4.0

Quo vadis Europa?

Österreichische Innenpolitik

Macht braucht Kontrolle

Korruptionsbekämpfung 1

Korruptionsbekämpfung 2