Der Ausverkauf der Republik !


·
Nachdem ÖVP und FPÖ Anfang 2000 eine Regierung bildeten, starteten sie eine Welle der Privatisierung (Telekom Austria, Austria Tabak, Dorotheum, BUWOG, Post, Voestalpine und 1.600 Grundstücke der Bundesforste) – öffentliche Beteiligungen an rentablen Unternehmen und Immobilien wurden zum Teil zu Spottpreisen verscherbelt !!!

Der Republik hat das insgesamt geschadet, profitiert haben vor allem Privatpersonen mit guten Kontakten in die Politik.

Wenn es nach der ÖVP & FPÖ geht, was kommt als nächstes?

siehe
https://kontrast.at/schwarz-blaue-privatisierungen-verlust-fuer-den-staat-profit-fuer-einige-private-und-mittelsmaenner/

Quelle:
kontrast.at

Eine Antwort auf „Der Ausverkauf der Republik !“

  1. Was wir statt dem Ausverkauf Österreichs benötigen, ist:

    – eine wirksame Vermögenszuwachs-Steuer für Superreiche,
    – eine SchenkungsundErbschaftssteuer für wirklich große Vermögen,
    – eine gerechte Besteuerung der Konzerne, die derzeit ihre Erträge aus Österreich weitgehend unversteuert in Steuer-paradise schaffen,
    – eine Finanztransaktionssteuer, die die Spekulation der Goßbanken mit fremdem Geld wirksam einbremst … ,
    – eine gut ausgeklügelte WERTSCHÖPFUNGSABGABE – eine Art „Automatisierungs- und Robotersteuer“, welche den erwarteten Ausfall von Lohnsteuern ausgleicht, wenn künftig immer mehr Arbeitsplätze wegrationalisiert werden.

    Wenn alles das kommt, können wir nicht nur die derzeitigen Steuern für Geringverdiener deutlich reduzieren, sondern sogar damit eine Soziale Lebens-Absicherung FÜR ALLE finanzieren – also so etwas wie ein Bedingungsloses Grundeinkommen, das ALLEN ein stress- und sorgenfreies Leben ohne Abstiegsangst ermöglicht.

    Tatsächlich ist unser gesamtes derzeitiges Steuersystem schon lange höchst reformbedürftig, weil es dafür sorgt, dass die, welche ohnehin bereits viel zu viel haben, immer noch reicher werden und die, welche schon bislang weniger oder gar nichts hatten, immer weiter verarmen.
    Das ist einfach UNGERECHT und gehört deshalb RADIKAL verändert.

    Denn ohne Gerechtigkeit, wird es auch in Österreich irgendwann zu gewalttätigen Unruhen oder gar zur Versklavung großer Teile der Bevölkerung kommen. Kein vernünftiger Mensch kann das wollen.

    JA, wir brauchen ein völlig neues Denken und Handeln in der Steuerpolitik, um eine Fair-Teilung der Gewinne aus der Arbeit aller Menschen und der immer mehr werdenden Roboter-Automaten sicher zu stellen!
    Das heißt auch:
    wir brauchen neue „gerechte“ Steuern, um die alten „ungerechten“ Steuern und Abgaben abschaffen zu können und dennoch einen modernen, fairen Sozialstaat sicherstellen zu können !

    © DemoS

    weitere Informationen siehe
    – STEUERWESEN, ARBEITSMARKT & WIRTSCHAFTSLENKUNG
    http://www.demos.co.at/steuerwesen-arbeitsmarkt-wirtschaftslenkung-2/
    – und den Download-Link auf „DemoS_aktuell.2017“
    http://www.demos.co.at/downloads/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*