„Eine andere Welt ist möglich“ – Jeremy Corbyns Rede in Genf

Eine andere Welt ist möglich“ – so könnte man die glorreiche Rede betiteln, die Jeremy Corbyn zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember in Genf gehalten hat.

Darin wirbt Corbyn für nichts weniger als eine neue Weltordnung, die auf internationaler Solidarität basiert. Das originale englischsprachige Transkript können Sie im „Monthly Review“ nachlesen.

Josefa Zimmermann war so nett, die Rede für die Leser der NachDenkSeiten ins Deutsche zu übertragen.
http://www.nachdenkseiten.de/?p=41718#more-41718


Quelle:

Nachdenkseiten
/ Josefa Zimmermann

Transition Network – einen nachhaltigen Wandel unterstützen und fördern

Wie kann man einen nachhaltigen Wandel unterstützen und fördern? – Diese Frage hat sich nicht nur der Zukunftsforscher und Mitinitiator von Transition Austria Franz Nahrada schon vor langer Zeit gestellt.
.
„Transition ist eine Bewegung von Gemeinschaften, die zusammen kommen um unsere Welt neu zu denken und aufzubauen.“ – So heißt es auf der Seite des
Transition Networks, das sich zum Ziel gesetzt hat, lokale Gemeinschaften und Gruppen international zu vernetzen, wobei hier zwei wesentliche Aspekte eine Rolle spielen.
.
Einer davon ist es, dass sich die Menschen – sowohl in Dörfern als auch Städten –  wieder zusammenschließen, um gemeinsam Lösungen für ihre ganz direkten Probleme zu finden.
.
.
Der Denkansatz von „
Transition“ befähigt Menschen in Nachbarschaften, Regionen, Bezirken, Städten und Gemeinden, die Herausforderungen des beginnenden Endes des Erdöls und auch des Klimawandels klar zu erkennen.
.
Transition will darauf hinarbeiten eine andere Energiequelle, nämlich die Kreativität und den Gemeinschaftsgeist dieser und aller Menschen freizusetzen, mit denen wir alle zu tun haben.
.
Gemeinsam sollen wir alle diese wichtigen Fragen beantworten: Wie wollen wir, unter Berücksichtigung aller Lebensbereiche, die diese Gesellschaft benötigt um zu bestehen:
.
* die
Kohlenstoffemissionen – und natürlich auch andere Schadstoffemissionen – drastisch reduzieren (als Antwort auf den Klimawandel);
.
* die Gefahr von
Mangelerscheinungen und Störungen deutlich reduzieren und eine „Widerstandsfähigkeit“ unserer Lebenswelt gegen das Ausbleiben der fossilen Ressourcen herstellen (als Antwort auf das Ölfördermaximum);
.
*
die regionale Wirtschaft in hohem Maß stärken (als Antwort auf die wirtschaftliche Instabilität und Krise)? .
.
Das
internationale Netzwerk Transitions soll vor allem dabei helfen, Informationen und Erfahrungen, Erfolge und Misserfolge dieser Gruppen zu sammeln und auch anderen Initiativen zur Verfügung zu stellen, damit nicht jeder das Rad neu erfinden muss. Es geht darum, dass neue Ideen und Möglichkeiten entdeckt, kommuniziert, und Erfahrungen darüber geteilt werden.
.
In Österreich entstand 2009 mit Transition Austria ein virtueller Knotenpunkt für die Transition Bewegung.
.
.

Eine Auswahl von Tansition Inititiven:
>>
Transition Network (internationales Netzwerk)
>>
Transition Austria (Österreich),
>>
Transition Initiativen in Deutschland, Österreich und der Schweiz
>>
Transition Culture – Website von Rob Hopkins mit gutem Überblick über Literatur und Vorträge .
.
Quelle:
Die Transition Bewegung in Österreich; Ein Interview mit Zukunftsforscher Franz Nahrada.
http://www.energieleben.at/die-transition-bewegung-in-oesterreich/
Partizipation & nachhaltige Entwicklung in Europa
http://www.partizipation.at/transition-town-movement.htmlTransition Town
.
.

Machbare Schritte und profunde Innovationen für eine zukunftsfähige Lebensweise!
http://transitionaustria.ning.com

Bei diesem Netzwerk geht es um Ideen, Aktionen und Pläne, die konkret zeigen dass gemeinschaftliches Handeln in Gemeinden und Stadtteilen Wege aus den fossilen und wirtschaftswachstums-debilen Sackgassen und zu einem guten Leben für alle eröffnet.
Hier kann man erfahren wer sonst noch in Österreich begonnen hat ähnliche Ideen auszuprobieren und/oder anzuwenden.
.

Die Transition Initiative Klagenfurt hat ein kurzes Dokument übersetzt, das die wichtigsten Punkte zusammenfasst.

Bewusstseinsbildung über Peak Oil (Fördermaximum von konventionellem Erdöl), Klimawandel und die Notwendigkeit, einen partizipativ gesteuerten Prozess für Energie- und Wirtschafts-Autonomie auf Gemeindeebene zusammen mit CO2-Emissionsreduktionen beginnen
* Verbindungen zu existierenden Gruppen auf lokaler Ebene aufbauen
* Brücken zur Stadt- und Landesregierung bilden
* Verbindungen zu anderen Transition Initiativen aufbauen
* Arbeitsgruppen bilden, die sich mit den Schlüsselgebieten des Lebens befassen (Nahrung, Energie, Transport, Gesundheit, Herz & Seele, Ökonomie & Wohlstand, etc.)
* Projekte lostreten mit dem Ziel, das Verständnis für energetische und ökonomische Autonomie und CO2-Emissionsreduktion zu fördern und partizipatives Engagement zu stärken.

Klimawandel und Peak Oil sind zwei Seiten derselben Herausforderung, denn:

* der Klimawandel macht eine CO2-Reduktion notwendig
* Peak Oil macht sie unvermeidbar
* einen partizipativen, durch die Gemeinde lokal und selbst implementierten „Energieabwicklungs-Aktionsplan“ für die nächsten 15-20 Jahre erstellen.

Quelle:
http://transitionaustria.ning.com/page/kriterien-fuer-eine-transition 
.
Bild könnte enthalten: Text

Es wird ernst – das Sicherheitspaket: Österreich droht Massenüberwachung!

Von Robert Manoutschehri

… nun wurde das sogenannte Sicherheitspaket entgegen alle rechtlichen Bedenken von der Schwarz-Blauen Regierung beschlossen. Und alles, was bisher verpönt bis verfassungswidrig erschien, soll auch wirklich vollzogen werden:
– Bundestrojaner-Hacker-Software, die jeden Tastendruck am Computer mitverfolgt,
– Handy- und Messenger-Dienst Überwachung samt Vorratsdaten-speicherung,
– komplette optische und akustische Kontrolle aller öffentlichen und privaten Kamerasysteme inklusive Gesichtserkennung,
– neue Kennzeichen-Erkennungssysteme für Autos und nicht nur das Briefgeheimnis wird fallen, sondern jegliche Form von Anonymität wird aufgehoben.
.
Für besorgniserregend halten Viele darüberhinaus die Berichtspflichten der Nachrichtendienste an den Bundes- und den Vizekanzler, was den unmittelbaren Zugriff der neuen rechtskonservativen Regierung auf die persönlichen Daten von uns allen ermöglicht.
Im E-Government-Portal „oesterreich.gv.at“ soll dazu eine zentrale Datenbank entstehen.
.
„Die bisherige Trennung dieser Datensätze ist nicht grundlos:
Miteinander verbunden kann das wie in China zur Kontrolle der Bevölkerung eingesetzt werden,“ warnen etwa die Grünen in einer ersten Reaktion.
„Es zeichne sich ein überschießender Angriff des Staates auf die Freiheitsrechte der österreichischen Bevölkerung ab.“
.
… weil wir ja mit den Terroristen und Schwerkriminellen mithalten müssen, so die Begründung?
… auch wenn noch nicht einmal belegt werden kann, dass diese Maßnahmen zu einer Verringerung der Kriminaltät beitragen können?
… und wie viele Terroranschläge gibt es denn in Österreich, dass der Datenschutz durch ein „Anpassungsgesetz“ defakto aufgehoben werden muss?
… diente all die Panikmache der rechten Fake News Industrie wirklich nur dem Zweck, aus unserem Rechtsstaat einen Überwachungsstaat unter Kontrolle von Schwarz-Blau zu machen?
.
von Robert Manoutschehri
.

Weitere Informationen siehe zB unter anderen

im Standard: HIER klicken
Kritik der Grünen: HIER klicken
Kritik der Neos: HIER klicken
.
Weiters zum Nachlesen: Ex-NSA-CTO warnt vor Sicherheitspaket –
Österreich droht Massenüberwachung:  HIER klicken

.

Warum sehen die Menschen all diese Zeichen nicht, …

… welche schon seit Jahrhunderten überall zu sehen sind?
Und warum lernen sie nicht daraus und ändern die Umstände und ihr Leben?

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

“Ich meine , dass Bankinstitute unsere Freiheiten stärker gefährden als stehende Armeen. Das Recht der Geldschöpfung sollte den Banken genommen und dem Volk zurückgegeben werden !”
Thomas Jefferson (1743-1826)

“Geld hat kein Mutterland; Finanziers verfügen weder über Patroismus noch Anstand; ihr einziges Ziel ist der Gewinn.”
Napoleon Bonaparte (1769-1821)

“Wenn eine Regierung hinsichtlich des Geldes von den Banken abhängt, dann kontrollieren diese und nicht die Führer der Regierung die Situation, da die Hand, welche gibt, immer über der Hand steht, die nimmt!”
Napoleon Bonaparte (1769-1821)

“Die Welt wird von ganz anderen Personen regiert als diejenigen es sich vorstellen, die nicht hinter den Kulissen stehen.”
Benjamin Disaraeli (1804-1881)

“Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschafts-system nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh!
Henry Ford (1863-1947)

Die wahre Bedrohung unserer Republik stellt die unsichtbare Regierung dar, welche wie ein gigantischer Krake ihre schleimigen Arme über unsere Stadt, unseren Staat und unsere Nation ausbreitet.
Ganz oben befindet sich eine ganz kleine Gruppe von Finanzinstituten. Dieser kleine Zirkel beherrscht tatsächlich unsere Regierung, um eigene egoistische Ziele zu erreichen!”
John Francis Hylan (1868-1936)

“Der Krieg ist ein Vorgang, bei dem sich Menschen umbringen, die einander nicht kennen, und zwar zum Ruhm und zum Vorteil von Leuten, die einander kennen, aber sich nicht umbringen.”
Paul Valery (1871-1945)

“Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.”
Lord Bertrand Russel (1872-1970)

“Eines der wirksamsten Verführungsmittel des Bösen ist die Aufforderung zum Kampf!”
Franz Kafka (1883-1924)

“Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat.”
Berthold Brecht (1898-1956)

Ein Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.”
Berthold Brecht (1898-1956)

“Europäische Demokratien sind nur teilweise und auf theoretischer Ebene offene Systeme. Ihre Steuerung basiert auf einem Filterprozess von Teilnehmenden und Forderungen.”
Michel Crozier (1922-2013)

“Normalerweise schützt eine Verfassung die Bürger vor den Politikern. Sie schränkt ein, was Politiker zwischen Wahlen beschließen können. Die EU-Verfassung und der Vertrag von Lissabon sind anders.
Da werden die Politiker vor dem Einfluss der Wähler geschützt1
Jens-Peter Bonde (1948-)

“Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert.
Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis e kein Zurück mehr gibt.”
Jean-Claude Junker (1954-)

Das Problem ist auch, dass durch das Giralgeld viel mehr Geldansprüche bei Banken bestehen, als Geld tatsächlich, physisch existiert!

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

“Das Zusammenwirken von Geldwirtschaft, Krieg und Matallurgie führt zu einer enormen Ausweitung der Macht von Menschen über Menschen und die Ohnmacht auf Seiten derjenigen, welche dieser Macht ausgeliefert sind.”
Fabian Scheidler; (Das Ende der Mega-Maschine)

Ungehorsam ist die wahre Grundlage der Freiheit. Die Gehorsamen sind Sklaven.”
Henry David Thoreau (1817-1862)

Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen. Oder der Krieg setzt der Menscheheit ein Ende!”
John F. Kennedy (1917-1963)

“Bildung ist die mächtigste Waffe die du verwenden kannst um die Welt zu verändern!”
Nelson Mandela (1918-2013)

„Die Orientierung an der Utopie ist der einzig reale Ausweg aus der Inhumanität, in der sich die Weltgesellschaft befindet.“
Johannes Agnoli (1925-2003)

“Der Beobachter nimmt durch seine Beobachtung Einfluss auf die Materie. Es gibt ein universelles Bewusstsein und jeder ist ein Teil davon.
Wir können kein Universum haben, ohne dass unser Geist darin eine Rolle spielt!
Quantenphysik

“Noch unsere kleinste Handlung beeinflusst das gesamte Universum.”
XIV. Dalai Lama (1935-)
.